Genug der Worte – jetzt wird gefeiert!

Hallo Sportfreunde,

das ist der letzte Blogeintrag, bevor morgen endlich das Festival beginnt. Seit Monaten sind wir im Hintergrund am organisieren, seit Wochen freuen wir uns auf dieses Spektakel, seit Tagen bauen wir hierfür auf.

Alles, was im Vorfeld an Informationen wichtig war, konntet und könnt ihr weiterhin auf diesem Blog sehen. Es gibt von unserer Seite aus nichts mehr zu sagen, außer dass wir uns auf ein unvergessliches Wochenende im Kreise aller Anhänger der blau-schwarzen Raute und ihrer Freunde freuen.

Lassen wir es krachen! So richtig, auf die Mannheimer Art eben!

flyer

Advertisements

MUSIK: Anonvmous

Für das Projekt ANONVMOUS, ausgesprochen wie das gleichnamige Kollektiv von Hackern, aber ohne Bezug zu diesem, haben sich die beiden Mannheimer Perez und Al-Won zusammengetan.

Anonvmous Cover

Der bekannte Hip Hop-Blog „Blog Party“ charakterisiert ihre Musik so: „Sie setzen eine Idee um, die so traditionell wie innovativ ist: während Perez lyrisch seine eigenen Graffiti-Roots aufgreift und Trainyard-Atmosphäre einer Nacht-und-Nebel-Aktion erzeugt, garniert Pal One’s Hausproduzent Al-Won die Rhymes mit pumpenden Beats und Schnipseln aus Filmen wie Wildstyle und Stylewars. Das Endprodukt klingt nach authentischem Writer-Rap, wie er in den Anfangsjahren des Deutschrap von Crews wie Too Strong und den Stieber Twins zelebriert wurde und dann zunehmend verschwunden ist.“

Überzeugen könnt ihr euch von ihren muskalischen Künsten am Samstag auf dem Bühnentruck. Außerdem legen wir euch ihr Erlingswerk, eine sieben Tracks beinhaltende, von Graffiti und Battlerap geprägte EP ans Herzen.

Hier ein erster Vorgeschmack:

Support your local scene!

EHRENGAST: Daniel Reule

Die Verdienste, welche der folgende Ehrengast um unseren Sportverein hat, liegen in der jüngeren Vergangenheit und sind uns allen noch dermaßen fest in den Köpfen und Herzen verankert, dass wir darüber keine großen Worte verlieren müssen und wollen. Dieses Video sagt alles:

 

Danke Daniel für den Aufstieg 2011!

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

EHRENGAST: Markus Kolke

Die meisten werden sich noch gut an ihn erinnern: Er stand in der letzten Oberliga-Saison zwischen den Pfosten und hatte so einen maßgeblichen Anteil am direkten Wiederaufstieg. Einige Male fischte er Bälle unter der Latte weg, die man auf den Tribünen schon drin gesehen hatte. In Erinnerung bleibt da zum Beispiel seine Leistung am vorletzten Spieltag in Reutlingen, wo er die so wichtigen drei Punkte in der Schlussphase festhielt.

Markus Kolke

Der Schlussmann mit der Nr. 12 war nach den Spielen aber auch oftmals Gast in unseren Räumlichkeiten, wo er sich als offener und sympathischer Zeitgenosse entpuppte. Auch auf der Aufstiegsfeier legte er einen denkwürdigen Auftritt hin, als er Daniel Reule Fußballgott in deutlich größerem Maße mit Bier überschüttete als man es üblicherweise von der Fußball-typischen Bierdursche kennt. Zu diesem Zeitpunkt stand leider schon fest, dass es für ihn in der Folgesaison nach Wiesbaden gehen würde, jedoch konnte man Gesprächen mit ihm sehr wohl den Wunsch nach einer Rückkehr an den Alsenweg entnehmen. Seinen Worten ließ er trotz Wechsel im Rahmen seiner Möglichkeiten Taten folgen und ließ sich schon so manches Mal als Zuschauer im CBS sehen.

Dass er unserer Einladung zum Festival nun folgt ist für uns der Beweis, dass der Waldhof für ihn nicht nur eine x-beliebige Station seiner Laufbahn war, die mit seinen aktuell 24 Jahren noch lange nicht am Ende ist.

Danke für dein Kommen und auch auf diesem Wege weiterhin alles Gute, Markus!

MUSIK: Timo Beckenbach

Um die Techno-Runde zu vervollständigen und gleichzeitig den letzten Act elektronischer Musik vorzustellen, kommen wir heute zu Timo Beckenbach. Timo wird den Abschluss des Festivalsamstags mit trockenem Techno einläuten und sorgt nochmal für ordentlich Tanzschweiss in den BC-Räumen.

Seine Anfänge machte er im Jugendalter unter den Einflüssen des Koblenzer und insbesondere des Frankfurter Nachtlebens. Sein Können stellte er regelmäßig in Koblenzer Underground-Clubs wie dem S38 unter Beweis. Nach seinem Umzug in die Kurpfalz schraubte er weiter ordentlich an den Rädchen und feilte kontinuierlich an seiner Musik. In der Region stand er unter anderem im iPunkt Schwetzingen auf dem Timetable. Entsprechend wird die 15-Jahresfeier eine seiner größeren Bühnen, um seine Musik dem Tanzvolk auf die Ohren zu geben.

Timo Beckenbach bewegt sich vom Genre Tech-House über Deep bis hin zum knallenden „Vorwärtstechno“. Er selbst beschreibt seinen Stil als deepen, aber technolastigen Sound. Ob eher locker oder langsam, entscheidet allein Ihr! Zweiteres kommt jedoch keineswegs in Frage. Es ist alles mit dabei was das elektronische Herz begehrt. Ihr dürft gespannt sein…

Eine Vorliebe zum Fußballsport und unseren SV Waldhof Mannheim besteht nicht. Dennoch stand der Freund einiger Szenemitglieder direkt bereit und verspricht so eine komplette und unvergessliche 15 Jahre UM99 Techno-Nacht.
Ihr wollt einen Vorgeschmack? Checkt das: https://soundcloud.com/tb2011

Also Freunde… Anschnallen!… Abfaaaaaaaaahrt!!!

UPDATE: „Leitsätze & Regeln“ ergänzt

Hallo Sportfreunde,

auf der Seite „Leitsätze & Regeln“ findet ihr ab sofort die Spielregeln für das Festival. Wir sind uns sicher, dass sich alle an diese halten werden, ohne dass wir nachhelfen müssen, und dass wir drei entspannte und feucht-fröhliche Tage erleben!

Nur noch zwei Tage bis zum Festivalstart… KOMMT RAN!

EHRENGAST: Kenan Kocak

Ein Trainer, der schon bei seiner Vorstellung betont hat, sich auf die Waldhof-Tugenden besinnen zu wollen und von sich, ohne dass es nur etwas aufgesetzt wirkt, als einem echten Waldhöfer spricht, muss bei dieser Feier ohne Frage auch dabei sein!

Kocak

Der 1,74 m große ehemalige defensive Mittelfeldspieler begann seine fußballerische Laufbahn in der Jugend beim Mannheimer Fußballclub Phönix 02 und wechselte in der B-Jugend zu unserem Sportverein. In dieser Zeit spielte sich Kocak auch in den Fokus des damaligen Trainers Uwe Rapolder und wurde so für die Zweitligamannschaft des SVW interessant, für welche er später dann auch verpflichtet wurde. Aufgrund eines Kreuzbandrisses wurde unser heutiger Trainer in die Alpenrepublik südöstlich Deutschlands verliehen, um dann später wieder gestärkt zurückzukehren. Doch leider blieb auch ihm nach dem Gang in die Insolvenz unseres SV Waldhof 2003 nicht anderes übrig, als seine fußballerische Karriere bei anderen Stationen fortzuführen, bei denen er aber auch Uefa-Cup Luft schnuppern durfte. Dennoch verschlug es ihn 2007 wieder an den heimischen Alsenweg, doch auch hier schien er nicht gerade vom Glück verfolgt und musste so seine Fußballschuhe wegen eines zweiten Kreuzbandrisses an den Nagel hängen.

Daraufhin folgte ein Engagement beim SV Waldhof, welches sehr breit gefächert war. So griff er dem damaligen Trainer Alexander Conrad unter die Arme, arbeitete gleichzeitig auf der Geschäftsstelle, unterstützte die zweite Mannschaft als Spieler und fungierte später auch als Teammanager.
Nach zwei Trainertätigkeiten in anderen Vereinen, unter anderem bei den ungeliebten „Hewweln“, wechselte er in der vergangenen Sommerpause wieder zum richtigen Verein und zeichnet sich seitdem durch seine akribische, unnachgiebige, fachlich kompetente, ehrliche aber auch menschliche Art aus. Darüber hinaus war ihm von Anfang an ein gutes Verhältnis zu uns Fans wichtig. Er lebt diese Attribute auch seinen Spielern vor und betont ihnen gegenüber immer wieder, dass sie in erster Linie für die treuen Zuschauer im Stadion spielen. Dadurch hat Kenan sicherlich einen gewichtigen Teil dazu beigetragen, dass wir in der abgelaufenen Saison endlich auch mal prestigeträchtige Spiele gewinnen konnten.

Wir sprechen wohl im Namen aller Fans, wenn wir sagen, dass wir uns sehr darüber freuen, Kenan Kocak als Ehrengast begrüßen zu dürfen!